Beratung des Vereins Arbeitskreis Geschichte der Jugendhochschule

am 12.November 2016, in Berlin

Information an alle Freunde der Jugendhochschule "Wilhelm Pieck"

Information an alle Freunde der Jugendhochschule als PDF-Datei herunterladen
Information an alle Freunde der Jugendhochschule als PDF-Datei herunterladen

über die Beratung des Vereins Arbeitskreis Geschichte der Jugendhochschule "Wilhelm Pieck" am 12.November 2016, in Berlin

Anliegen der Beratung war es, die Tätigkeit des Vereins in Vorbereitung und Durchführung des 70. Jahrestages der Gründung der Jugendhochschule "Wilhelm Pieck" einzuschätzen.

Verlauf und Ergebnis der Diskussion zeigten, dass die im September 2013 auf der konstituierenden Veranstaltung des Arbeitskreises gefassten Beschlüsse im wesentlichen erfüllt wurden. Das festliche Treffen am 21.Mai 2016 in Berlin und die Veröffentlichung der zwei erarbeiteten Publikationen stellen einen würdigen Höhepunkt in unserer 3jährigen Arbeit dar.

Allen Mitstreitern und Förderern des Vereins sagen wir danke für die uns gegebene Unterstützung. Ohne Eure Hilfe wäre es uns nicht möglich gewesen, mit diesen Ergebnissen zum 70. Jahrestag unserer Schule aufzuwarten.

Für die Teilnehmer der Beratung stellte sich die Frage, es bei den oben genannten Ergebnissen der Aufarbeitung der Leistungen der Schule zu belassen, die Arbeit einzustellen und den Verein aufzulösen. Die erreichten Ergebnisse hätten sicherlich einen würdigen, nachhaltigen Abschluss für unsere 3jährige Tätigkeit sein können, auf die jeder mit Zufriedenheit zurückblicken könnte.

Im Ergebnis der Diskussion sprachen sich die anwesenden Teilnehmer für eine Fortsetzung der Tätigkeit des Vereins aus. Unser Anliegen ist es, den Arbeitskreis auch künftig für Interessenten an der Geschichte der Freien Deutschen Jugend und ihrer höchsten Bildungseinrichtung als sachkundigen Ansprechpartner und Konsultant zu erhalten.

Dem Vorschlag, den 70. Jahrestag der Verleihung des Namens des ersten Präsidenten der DDR, Wilhelm Pieck, an die Jugendhochschule zu würdigen und langfristig vorzubereiten, wurde zugestimmt.

Wir, die Teilnehmer der Beratung wenden uns an alle ehemaligen Lehrer, Mitarbeiter, Absolventen und Bogensee Bewohner, an alle deren Herz noch für die Jugendhochschule schlägt, unterstützt den Verein Arbeitskreis Geschichte bei der weiteren Aufarbeitung der Ergebnisse der Leistungen der Schule. Helft uns, die historische Wahrheit über unsere Jugendhochschule und deren Erfahrungen aufzuarbeiten und zu verbreiten.

Erinnert Euch an Eure Zeit an der Jugendhochschule und schickt uns Eure Erlebnisse, Eindrücke und Erfahrungen zu. Sprecht die Euch noch bekannten "Ehemaligen" an und fordert sie auf, uns bei der Arbeit zu unterstützen. Jede Hilfe und Unterstützung ist uns recht. Nehmt Kontakt zu uns auf.

Auf der Beratung wurde beschlossen, beim Vorstand des Vereins eine Arbeitsgruppe zu berufen, deren Auftrag es ist, inhaltliche und konzeptionelle Vorschläge für die weitere Aufarbeitung der Leistungen der Jugendhochschule sowie die Vorbereitung des 70. Jahrestages der Namensgebung der Schule im September 2020 zu erarbeiten. Diese Vorschläge werden wir auf der nächsten Zusammenkunft des Vereins im April/Mai 2017 beraten und beschließen.

Beschluss der Beratung des Vereins Arbeitskreis Geschichte der Jugendhochschule "Wilhelm Pieck" vom 12.November 2016, in Berlin als PDF-Datei herunterladen
Beschluss der Beratung des Vereins Arbeitskreis Geschichte der Jugendhochschule "Wilhelm Pieck" vom 12.November 2016, in Berlin als PDF-Datei herunterladen

Auch hier sind Eure Hinweise und Vorschläge gefragt.

Wir freuen uns auf Eurer Engagement.

Kontakt zu uns könnt Ihr aufnehmen über:

Briefpost:
Dr. Dieter Luhn
Blumberger Damm 124
12685 Berlin 

Telefon:
030 / 2820204 (Dr. Dieter Luhn - Vorsitzender)
oder
0931 / 45460066 (Anrufbeantworter)

per E-Mail oder über das Online-Formular.

Die Teilnehmer der Beratung
Berlin,15.11.2016

Einige Impressionen / Rückblick