Arbeitskreis Geschichte der Jugendhochschule "Wilhelm Pieck"

Herzlich willkommen

AK aktuell

14. September 1950 - Verleihung des Namens Wilhelm Pieck an die Jugendhochschule am Bogensee.

 

Hallo Mitstreiter, Unterstützer und Interessenten unseres Arbeitskreises,
im September 2020 jährt sich zum siebzigsten Mal der Tag, an dem der Jugendhochschule der Name des Präsidenten der DDR verliehen wurde.  Anliegen unseres  Arbeitskreises ist es, diesen Tag würdig vorzubereiten und zu begehen.

Lest bitte, was wir uns für Ziele stellen. Wir würden uns freuen, wenn Ihr uns dabei tatkräftig unterstützt.

Nehmt Kontakt zu uns auf und teilt uns mit, wie Ihr Euch beteiligen wollt. Wir sind zu erreichen unter:

mail: kontakt(at)ak-geschichte-der-jhs.de

Bitte weiterlesen!

>> 1. Konzeption Treffen (PDF-Datei)
>> Geschichtsaufarbeitung (PDF-Datei)


Der Arbeitskreis vereinigt in sich ehemalige Mitarbeiter, Lehrer, Absolventen, Mitglieder von Freundschaftsbrigaden der FDJ und Bogensee-Bewohner unterschiedlicher Generationen.

Sein Anliegen ist, die Geschichte der Jugendhochschule "Wilhelm Pieck" zu bewahren.

Dies beinhaltet:

das an der Jugendhochschule gelebte Eintreten für Frieden, Völkerverständigung und Solidarität darzustellen und zu bewahren;

geschichtliche Zusammenhänge und Erfahrungen aus der Zeit der Jugendhochschule als höchste Bildungsstätte der Freien Deutschen Jugend und Ausbildungseinrichtung für Mitglieder befreundeter Jugendorganisationen aus Afrika, Asien, Lateinamerika und Europa zu erschließen und für die Zukunft zu sichern;

die antifaschistischen Traditionen zu bewahren und beizutragen, sich mit dem heutigen Rechtsextremismus und rechten Zeitgeist auseinanderzusetzen;

sich dafür einzusetzen, die denkmalgeschützten Gebäude der ehemaligen Jugendhochschule am Bogensee als deutsches und internationales Kulturgut zu erhalten und weiter zu nutzen.