Herzlich willkommen

beim Arbeitskreis Geschichte der Jugendhochschule "Wilhelm Pieck"

Der Arbeitskreis vereinigt in sich ehemalige Mitarbeiter, Lehrer, Absolventen, Mitglieder von Freundschaftsbrigaden der FDJ und Bogensee-Bewohner unterschiedlicher Generationen.

Sein Anliegen ist, die Geschichte der Jugendhochschule "Wilhelm Pieck" zu bewahren.

 

Dies beinhaltet:

das an der Jugendhochschule gelebte Eintreten für Frieden, Völkerverständigung und Solidarität darzustellen und zu bewahren;

geschichtliche Zusammenhänge und Erfahrungen aus der Zeit der Jugendhochschule als höchste Bildungsstätte der Freien Deutschen Jugend und Ausbildungseinrichtung für Mitglieder befreundeter Jugendorganisationen aus Afrika, Asien, Lateinamerika und Europa zu erschließen und für die Zukunft zu sichern;

die antifaschistischen Traditionen zu bewahren und beizutragen, sich mit dem heutigen Rechtsextremismus und rechten Zeitgeist auseinanderzusetzen;

sich dafür einzusetzen, die denkmalgeschützten Gebäude der ehemaligen Jugendhochschule am Bogensee als deutsches und internationales Kulturgut zu erhalten und weiter zu nutzen.